Hier stellen wir einige Fahrzeuge und deren Besitzer vor:

 

 

Darf ich mich kurz vorstellen, mein Name ist Robert Fuchs.roter BMW 02 (Robert) Ich bin der Gründer des 02-Club Niederbayern. Dank unserer Mitglieder haben wir eine gute Club- und Teamarbeit. Mit meinem BMW 02 war ich schon auf sämtlichen europäischen 02 Treffen unterwegs. Er wurde im November 1973 mit el. SSD ausgeliefert, und ist granatrot metallic. 91-92 wurde er von der Rohkarosse neu aufgebaut, hat einen Schnitzermotor, ein 5-Gang Sportgetriebe vom E21 und eine 40% Sperre. Das Fahrwerk - von Fichtel&Sachs - ist vorn und hinten höhenverstellbar, und mit einstellbaren Stabis (von Alpina) ausgerüstet. Auspuff und Fächerkrümmer sind aus Edelstahl, Bremsen und Tank sind vom turbo. Es macht viel Freude, mit ihm zu fahren!

Robert Fuchs ist am 10. April 2017 viel zu früh für immer von uns gegangen.

Herbert Reiter im EinsatzEine bewegte Geschichte hat der 2002 von Herbert Reiter hinter sich: es ist einer der ursprünglich direkt von BMW eingesetzten Rallyewagen. Mit diesem Werkswagen wurde Sobieslaw Zasada 1971 Rallye Europameister.

 Von Anfang 2003 bis Ende 2006 setzte Herbert Reiter mit dem BMW seine erfolgreiche Motorsportkarriere fort. Seit 2007 ist der Rallye-02 wieder zurück bei BMW, Herbert Reiter fuhr anschließend einen Bigazzi-M3/E30.

Mittlerweile ist auch der M3 wieder zurück beim Hersteller
und bereichert die BMW Classic Abteilung.

Herbert Reiter unterstützt Antonio Sainz, den Bruder von Carlos Sainz (beide sind mittlerweile Ehrenmitglieder des 02-Club Niederbayern), beim Wiederaufbau seines BMW 2002 ti.

Der erste Einsatz des neu aufgebauten BMW erfolgte bei der Rallye "Tour of Spain" 2005, die Fahrer und Wagen trotz einiger technischer Probleme erfolgreich bewältigten (10. Platz Wertung Gesamt). Einen ausführlichen Bericht darüber gibt es hier (PDF, ca. 650 KB).

 

Seinen "Sahara" hat Werner nicht etwa bei einem Oldtimertreffen oder Teilemarkt, sondern auf dem Wachsmarkt in Tann/Ndb. erworben.

Beim Kauf wurde ihm zur Auflage gemacht, mit dem 1602 bei gemeinsamen Ausflügen den Alpenkreuzer (Faltcaravan) zu ziehen, so wie hier am Nürburgring.

Alpenkreuzer auf dem Nürburgring

Um eben diese Abmachung nicht zu gefährden, hat unser Clubkamerad Erwin bei der Restauration seines 2002 touring als erstes die Anhängekupplung demontiert und anschließend die Löcher im Kofferraumboden gründlich zugeschweißt.

Touring und Alpenkreuzer

Trotz intensiver Bemühungen konnte Erwin nicht von den Vorzügen eines "Haken" überzeugt werden, deshalb blieb es bei dieser einen gestellten Aufnahme.

Mehr über seinen 2002 touring ist hier zu finden, oder einfach auf das Bild klicken.

In reparaturbedürftigem Zustand hat Erich am 23.12.2000 seinen 1802 erworben. Bereits am 2. Juli 2001 war der Wagen wieder einsatzbereit, und war seitdem u. a. auf 02 Treffen im Allgäu, in Wien und auch beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. 

Erich mit seinem 1802

Die drei letztgenannten - Werner, Erwin und Erich - sind im April bzw. Mai 1955 geboren, so dass sie im Frühjahr 2005 zusammen "150 Jahre" feiern konnten. 

Was lag da als Präsent näher, als eine Fahrt auf dem Nürburgring, im BMW M5 mit Hans-Joachim Stuck am Steuer?

Wie sich im Gespräch während und nach der Fahrt herausstellte, besitzt auch Hans-Joachim Stuck einen BMW 2002. Deshalb wurde er als Ehrenmitglied in den 02-Club Niederbayern aufgenommen und auch gleich passend eingekleidet!

Hier noch einmal unsere drei Jubilare Erwin, Erich und Werner: 

Organisiert hatte die Fahrt im Ringtaxi unser Clubmitglied Richard (siehe unten). Er sorgte auch für die angemessene Anreise zum Nürburgring.

Das ist der 1502 von Richard (und Felix). Richard restaurierte den Wagen 1991 nach seinem Geschmack und baute einen Motor vom 323i mit etwas mehr als 75 PS ein. Der Sechszylinder- Motor trägt erheblich zur "Freude am Fahren" bei.

1502 mit Richard und Felix

Durchfahrt in Mezzolago (Lago di Ledro)

Der grandprixweiße 2002 targa gehört seit 1992 Karl-Heinz und nähert sich mittlerweile der 300.000 km Marke. Über 100.00 davon wurden vom jetzigen Eigner zurückgelegt z. B. über das Stilfser Joch, Gavia-Paß, Dolomiten usw. Der durchschnittliche Benzinverbrauch liegt bei Spritmonitor.de.

Die wichtigsten Extras sind eine Solex Doppelvergaseranlage und ein 5-Gang Sportgetriebe (früher Getrag 235, jetzt ein 245). Die Motor-Elektrik wurde zur Motor-Elektronik aufgerüstet. Außerdem versucht ein Becker "Grand Prix" in Mono den Fahrtwind zu übertönen - bei hochgekurbelten Scheiben sogar beinahe erfolgreich...

 

 

 Der 2002 vom Robert lief 1972 vom Band und war lange in München zugelassen, wo er jahrelang in einer Tiefgarage stand und nur weißer 2002 - als Brautauto selten bewegt wurde. Im Sommer 1992 wurde der Wagen an einen Autohändler im Raum Passau verkauft und stand wiederum 5 Jahre in einer Garage. Robert wurde 1993 auf den BMW 2002 aufmerksam, und nach langem verhandeln konnte er ihn 1997 erwerben. 

Das Fahrzeug hat nach 29 Jahren nun 37.000  km auf dem Tacho und befindet sich in einem sehr guten und originalem Zustand. Gefahren wird der 2002 nur bei schönem Wetter, zu Oldtimertreffen oder festlichen Anlässen. 

 

 

1997 hat Rüdiger - damals noch beim örtlichen BMW-Händler beschäftigt - seinen royalblauen 2002 touring erworben. Der äußerlich unveränderte Wagen ist mit einem modifizierten Alpina A4 Motor mit ca. 180 PS bestückt und verfügt über die Bremsanlage vom 2002 turbo sowie ein höhenverstellbares Sachs- Fahrwerk. Zum Ausgleich steht gleich nebenan in der Garage ein 1502 im Originalzustand, und seit 2008 auch ein 2002 turbo, nicht mehr ganz original.

Rüdigers Touring
 

 

Erstbesitzer des 2002 vom Sepp war ein Ehepaar aus Bad Homburg. Nach einem Unfallschaden während eines Urlaubs in Niederbayern sollte der Wagen (mit nur 40.000 km) verschrottet werden.Motorraum 2002 A4S Das Fahrzeug wurde vom Sepp 91-92 restauriert, eingebaut wurde ein Alpina Einzeldrossel-Motor - wie eine Anfrage bei Alpina ergab, ein originaler A4S-Motor. Für die nötige Bodenhaftung sorgt ein  Gruppe 2 Rennsport- Fahrwerk von Sachs, die Bremsanlage stammt aus einem M5 und das Getriebe aus einem M3. 

Im Jahr 2000 - zum Geburtstag seiner Frau - kam noch ein 1502 mit 43000 km aus erster Hand dazu. 

Außerdem ist der Sepp Stangl ständig auf der Suche nach seltenen BMW 02 Teilen (besonders Sportteile), um sein Lager zu komplettieren. Wer also noch übrige Ersatzteile hat - ein Mail schicken! Und wer Gebrauchtteile für seinen neueren BMW (z.B. E36) sucht, ist hier ebenfalls an der richtigen Adresse. 

 

 

1974 lief der 1802 vom Josef Prager vom Band. BMW 1802 Bis auf die Farbe ist er weitgehend in dem Zustand, wie ihn sein Besitzer 1981 mit 90.000 km gekauft hat. Weitere 310.000 km hat der Wagen seither zurückgelegt - im Sommer und im Winter. Nach dem Neuaufbau ist der Wagen nun im "Ruhestand", und nur noch von Mai bis Oktober im Einsatz. Die serienmäßige Ausstattung wird unter anderem durch ein 5-Gang Sportgetriebe und die Stabilisatoren vom 2002 ergänzt.

 

 

Der rechts abgebildete Inkafarbene 1602 wurde am 4.03.75 in Murnau ausgeliefert. Seit 1993 ist Klaus der Besitzer des Wagens, der damals erst 56 000 km gelaufen war. In den letzten Jahren wurde der Wagen durch den Einbau eines Jamex- Fahrwerks, Stabilisatoren, ATS- Felgen und eines 2 L Motors mit Solex- Doppelvergasern aufgewertet. Demnächst soll noch ein 5-Gang Getriebe vom E21 eingebaut werden. Im Innenraum sorgen Recaro Sportsitze für den richtigen Seitenhalt. 

inkafarbener 1602 mit ATS-Rädern

Das Fahrzeug wurde noch nicht restauriert, die Lackierung ist original von 1975. 

Unser jüngstes Clubmitglied Christoph hat seinen 1600-2 seit Weihnachten 2003. Seit 2005 ist der kleine BMW wieder im Einsatz, zur Zeit mit der originalen Motorisierung.  

Neben den "Nullzweiern" haben sich auch noch einige andere Fahrzeuge in den Garagen unserer Clubmitglieder angesammelt, z. B. Alpina B6 und E30 M3. 

 Stellvertretend dafür hier Alfons' E21-Dreier - ausgerüstet mit zeitgenössischen Extras der späten 70er und frühen 80er Jahre.

323 E21
   

© 2017 Karl-Heinz Lohr, Marktl =>Impressum/Haftungsausschluss   =>zur Startseite